Die neuen Mitarbeiter des Unternehmens haben am 5. Februar 2019 den Welcome Day der VINCI Energies Deutschland in Darmstadt besucht.

Sie haben eine Menge über den Konzern erfahren und konnten bei interessanten Workshops zu den Themen Digitalisierung, Arbeitssicherheit und Human Resources mitwirken.

Eine rundum gelungene Veranstaltung.

 

Ende Mai tobten heftige Gewitter über dem Südwesten Deutschlands.

Davon waren auch zwei Ortschaften in unserer unmittelbaren Nähe (Fischbach und Herrstein, Kreis Birkenfeld) so stark betroffen, dass der Katastrophenalarm ausgelöst wurde.

Hier stand das Wasser teilweise meterhoch und etliche Häuser wurden beschädigt und teilweise unbewohnbar

Zur Schadensbeseitigung wurden diverse Hilfsaktionen von freiwilligen Helfern ins Leben gerufen. Unter den Hilfskräften befanden sich auch 2 Mitarbeiter von uns, Herr Steffen Höhne und Herr Patrick Bernstein.

Mit dem Firmenfahrzeug sammelten die Helfer gespendete Möbel, Elektrogeräte und allgemeine Haushaltsgegenstände ein.

 

 

Vom 14. bis 18.05.2018 fand unsere diesjährige Safetyweek statt.

Wie bereits in den Vorjahren stand das Motto „Hinsehen, Melden, Teilen“ im Fokus.

Zielsetzung ist die Mitarbeiter nochmals zu sensibilisieren, damit Gefahrensituationen bzw. Beinaheunfälle rechtzeitig erkannt und gemeldet werden. Ist die Gefahr beseitigt, werden Beinaheunfälle und schlimmstenfalls Arbeitsunfälle vermieden.

An allen Standorten sowie Werksstützpunkten wurden Filme zu den Themen „NULL Unfälle“ sowie „Hinsehen, Melden, Teilen“ gezeigt.

In einem anschließenden Gespräch wurde die Themen Erkennen von Gefahrensituationen und Beinaheunfälle diskutiert.

Am Standort Kirn wurden anschließend praktische Übungen zum Thema fahrbare Arbeitsbühne für die Monteure durch unsere Sicherheitsfachkraft angeboten.

Zur Zeit sind wir dabei unsere Ausbildungswerkstatt zu modernisieren.

Monatlich bilden wir unsere Azubis in einem theoretischen und praktischen Unterricht mit Übungen weiter.

Nach dem Umbau werden wir in der Ausbildungswerkstatt die wichtigsten und gängigsten Heizungssysteme aufgebaut haben, um daran die Azubis zu unterrichten, … Fehler zu suchen, … mechanische Zusammenhänge sowie die Funktionsweise klar zu machen.

In diesem Rahmen haben sich diese Woche unsere gewerblichen Auszubildenden in der Zentrale in Kirn versammelt, um gemeinsam mit dem Leiter der Ausbildungswerkstatt die Umstrukturierung in die Hand zu nehmen.

Weiterer Vorteil der Ausbildungswerkstatt ist es, dass die Auszubildenden unter Anleitung eines Profis miteinander und voneinander lernen, … abwechslungsreich, spannend und herausfordernd.

„Technik erlebbar machen“ und Begeisterung für diesen zukunftsweisenden Beruf zu schaffen ist das Motto.

Weitere Infos folgen! Dranbleiben!

Am 12. Oktober 2017 fand mit 50 Projekt- und Bauleitern sowie dem technischen und kaufmännischen Innendienst ein Workshop statt, um über aktuelle und geänderte Anforderungen im Projektmanagement zu sprechen. In Gruppen wurden hierbei vorgegebene Fragestellungen erörtert.

Beleuchtet wurde ferner, was die gegenseitigen Erwartungshaltungen quer über die Hierarchieebenen für eine erfolgreiche Projektabwicklung sind. Die Diskussionen und Ergebnisse waren sehr vielfältig, insbesondere die festgestellten Gemeinsamkeiten, aber auch Ansatzpunkte zur Verbesserung. Die Ergebnisse münden in konkreten Schulungsbedarfen, aber auch verbesserten Abstimmungs- und Kommunikationsabläufen in den Projektteams.

Gruppenarbeit

Am 29. Juni 2017 waren die technischen und kaufmännischen Auszubildenden gefordert vor leitenden Mitarbeitern einen Erfahrungsbericht Ihrer bisherigen Ausbildung zu präsentieren und ein konkretes Projekt vorzustellen, an dem sie aktiv mitgearbeitet haben.

Die Präsentationen erfolgten in Power Point und dauerten jeweils 15 Minuten mit anschließender Bewertung des inhaltlichen Vortrags sowie der Präsentationstechnik.

Insgesamt war diese Veranstaltung für beide Seiten aufschlussreich, wenngleich von den Auszubildenden in der Situation viel verlangt wurde. Gleichzeitig war die Maßnahme eine gute Gelegenheit „sich“ im positiven Sinne vor leitenden Mitarbeitern zu präsentieren und für weitere Entwicklungen zu empfehlen.

Am 24. Juni 2017 fand unter hoher Beteiligung aller Niederlassungen unser Sommer-Event statt. Bei bestem Wetter bestand Gelegenheit für Gespräche im Kollegenkreis – auch über die Niederlassungsgrenzen hinweg.

Nach erfolgreicher Bewältigung eines Teils des Rheinsteigs, von Lorch nach Kaub, konnten wir während einer Schifffahrt von Kaub nach Braubach wunderbar entspannen. In Braubach angekommen, führte uns der Weg hoch zur Marksburg, wo wir in den Genuss einer Burgführung kamen. Nach einem zünftigen Abendessen mit bester Unterhaltung auf der Burg traten alle Mitarbeiter die Heimfahrt  mit Bussen an ihre jeweiligen Standorte an.

Sommer Event 2017

Sommer Event 2017

Sommer Event 2017

Sommer Event 2017

Sommer Event 2017

Lagrange - Safety Week 2017

Safety Week 2017

Im Zeitraum 08.-12. Mai 2017 führten alle Standorte die jährliche Safety Week durch, in der aktuelle Themen zur Arbeitssicherheit und Vermeidung von Unfällen besprochen wurden. Anhand von praxisnahen Videobeispielen wurden mehrere Gefahrensituationen gezeigt, die anschließend in der Gruppe analysiert und diskutiert wurden.

Zielstellung war es, das Bewusstsein für Arbeitssicherheit aufzufrischen und ein proaktives und verantwortungsbewusstes Handeln quer über alle Leitungsebenen bis hin zu den Monteuren auf der Baustelle zu erreichen.

Im Ergebnis der Diskussionen standen konkrete Maßnahmenpläne, die dann in monatlichen Safety-Schulungen mit den gewerblichen Mitarbeitern aufgegriffen werden.

Am 26. April 2017 fand in der Zentrale in Kirn ein Aktionstag zum nachhaltigen Umgang und Wirtschaften mit Rohstoffen und Energie statt. Ziel war es, die Mitarbeiter zu informieren, vor allem aber das Bewusstsein jedes Einzelnen für ein umweltverträgliches und energieeffizientes Handeln zu schärfen.

Die Mitarbeiter hatten die Gelegenheit Vorträge zu den Themen nachhaltige Ernährung, Slow Food und Stromsparen zu besuchen und selbst konkrete Erfahrungen zum Thema Nachhaltigkeit zu machen. So konnte beispielsweise an einer Station mit einem Fahrrad Strom produziert werden.

Der Höhepunkt war allerdings die Fahrt in einem BMW i 8 mit rein elektrischem Antrieb! Der Nachhaltigkeitstag war ein voller Erfolg, abwechslungsreich und spannend gestaltet. Im Rahmen eines Umwelt-Quiz konnten zudem attraktive Preise gewonnen werden.